Unsere Gemeinde stellt sich vor

Herzlich Willkommen auf den Webseiten der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Schwäbisch Hall-Hessental. Wir laden Sie ein, unsere Gemeinde online kennenzulernen. Wenn Sie mehr erfahren wollen, nehmen Sie doch einfach Kontakt zu uns auf. Oder noch besser, kommen Sie einfach mal vorbei. Wir würden uns freuen.

 

Ihr Michael Schwarz (Pastor)

leadership breakfast header

Michael Schwarz und ich möchten Dich gerne herzlich zu unserem neuen Kreis Leadership & Breakfast einladen.

Wir haben uns zum Ziel gesetzt Leute welche bei der Arbeit, in der Gemeinde oder im Ehrenamt in Leitungsverantwortung stehen stärken. Das Konzept ist dass wir uns Mittwochs, 14-tägig von 6:00 bis 7:30 Uhr (wer schon ein wenig früher weiter muss kein Problem) zum Frühstück und Austausch und geistigen Stärkung treffen. Der Start ist am Mittwoch 27.09.17

"Wir wollen, dass Menschen Jesu Liebe erfahren und zu hingegebenen Christen werden."

 

WirUeberUns.thumbGemeindemotto

"Wir wollen, dass Menschen Jesu Liebe erfahren und zu hingegebenen Christen werden."

Die Vision unserer Gemeinde

gründet auf Jesu doppeltem Liebesgebot (Mt 22,37-40) und seinem Missionsbefehl (Mt 28,18-20).

Daher möchten wir eine Gemeinde sein,

  • in der Gemeinschaft mit Gott, dem Vater, dem Sohn Jesus Christus und dem Heiligen Geist erfahren und gelebt wird durch Dank, Lobpreis und Anbetung. Jedem Gemeindemitglied ist die Bedeutung des Gebetes bewusst, und die Gemeinde pflegt den gemeinsamen Gebetsdienst, in der alle Anliegen der Gemeinde, der Stadt und der Nation vor Gott gebracht werden.
  • in der alle Gemeindemitglieder in einer Gemeinschaft miteinander leben, die geprägt ist von Liebe und wahrhaftiger Anteilnahme am Leben der anderen. Jedes Gemeindemitglied gehört mindestens einer geistlich und persönlich geprägten Kleingruppe an. Die Mitglieder sind füreinander da, helfen einander, beten miteinander, stehen einander in schwierigen Situationen bei, ermutigen und korrigieren einander. Die Gemeinde wird so zum Schutzraum, zum angstfreien Raum und strahlt die Liebe Jesu aus.
  • in der Sünde und Bindungen angesprochen und aufgedeckt werden. Vergebung, Erlösung von Bindungen und innere Heilung werden durch die Gnade Gottes erfahren und führen zu befreiten Zeugen der Liebe Gottes.
  • in der alle Geistesgaben gelebt werden, so wie der Geist Gottes sie schenkt. Der Heilige Geist bekommt den Freiraum, dass sich die Gemeinde als lebendiger Leib Christi erleben kann. Jedes Gemeindemitglied versteht sich als Mitarbeiter/in am Gemeindeaufbau, indem Gaben und natürliche Talente in das Gemeindeleben eingebracht werden.
  • die nicht selbstzentriert lebt, sondern die sich vom heiligen Geist gebrauchen lässt, das Evangelium von Jesus Christus auf der Grundlage des biblischen Zeugnisses vollmächtig zu verkündigen und zu lehren. Dadurch werden die Gemeindemitglieder dazu geführt, ihr Leben praktisch nach dem Wort Gottes auszurichten, geistliches Wachstum zu erleben und missionarisch wirksam zu werden. Dies geschieht nicht nur in den Sonntagsgottesdiensten, sondern wird ergänzt durch Schulungen, Bibelarbeiten, evangelistische Projekte und wird in den Kleingruppen vertieft.
  • in der die Gemeindemitglieder in besonderer Weise die Kinder, Teenager und Jugendlichen altersgerecht in ihrer persönlichen Entwicklung begleiten, unterstützen und sie zu Jesus führen. Sie erfahren die Liebe Jesu und erhalten den Freiraum und die Korrektur, die sie brauchen, um zu heilen und reifen Menschen heranwachsen zu können.
  • in der bedürftige Menschen in und außerhalb der Gemeinde in ihrer Not wahrgenommen und aktiv unterstützt werden. Alle Mitglieder beteiligen sich an diesen Hilfs-Projekten. Mitglieder mit der Gabe der Diakonie werden gesichtet, aktiv unterstützt, ermutigt und gefördert. Die Gemeinde stellt finanziell Ressourcen für die Diakonie-Dienste zur Verfügung.
  • in der Menschen, die von außen mit der Gemeinde Kontakt aufnehmen, wie Gäste und Freunde herzlich willkommen sind. Die Gemeindemitglieder üben sich ständig in der Gabe der Gastfreundschaft und Dienstbereitschaft. Sie achten darauf, dass sie diesen Menschen in der Liebe Jesu begegnen, dass ihnen das Evangelium von Jesus Christus zu Herzen geht und sie ihn als ihren Herrn annehmen können und dass ihnen dasGemeindeleben zur geistlichen Heimat wird.
  • die sich als Teil der weltweiten Gemeinde Jesu versteht. Sie strebt die Gemeinschaft und Zusammenarbeit mit Christen anderer Konfessionen an, um gemeinsame Anliegen wirkungsvoller umzusetzen. Zudem möchte sie in ihrem Gemeindeleben der besonderen Verbundenheit mit dem Volk Israel Ausdruck geben.

Die Mitglieder und Freunde der Gemeinde Schwäbisch Hall

Wir glauben an Gott, den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist, wie er uns im Alten und Neuen Testament bezeugt wird.

Das Evangelium von Jesus Christus, wie es in der Bibel bezeugt, ist alleinige Richtschnur für Glaube, Lebensführung und Gemeindeleben.

Mit den Kirchen der Reformation bekennen wir Jesus Christus als den Herrn und Retter der Welt, der uns allein aus Gnade und allein durch den Glauben vor Gott gerecht gemacht hat. Die Bibel ist Maßstab für unsere Lehre und unser Leben.

Seit unserer Entstehung treten wir für Religions- und Gewissensfreiheit ein und befürworten die Trennung von Kirche und Staat. Unseren Haushalt bestreiten wir ausschliesslich aus freiwilligen Beiträgen unserer Mitglieder.

 

...unsere Kirchengemeinde weltweit

      zu den Baptisten gezählt wird? Es kam zu dieser Freikirche, als in England im 17. Jahrhundert anglikanische Christen beschlossen, ihr Leben strikt nach dem Wort Gottes, der Bibel auszurichten. Sie wehrten sich

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



Von Lebensgeschichten, wie nur Jesus sie schreiben kann

Im November veranstaltete der österreichische Baptistenbund in Wien seine jährliche Missionskonferenz. Es war ein buntes Fest, wie Pastor Dietrich Fischer-Dörl in seinem persönlichen Bericht zeigt..

07.12.2017

Neu: Akademie im Gespräch

Die neue Reihe Akademie im Gespräch startet mit dem Thema: Die "Islam-Debatte".

07.12.2017

Zum Seitenanfang